Wichtige Hinweise

Neben den Materialien und dem Inhalt der Videos, gibt es weitere wichtige Faktoren, die es bereits in der ersten Phase zu beachten gilt. Dazu gehören finanzielle und rechtliche Faktoren ebenso wie zeitliche Aspekte.


Finanziell

Es ist Ihnen überlassen, für welche Art von Kamera Sie sich entscheiden.
Die günstigste Variante ist die Wahl einer Kompaktkamera. Es gibt bereits ab 80-100€ Kameras dieser Art. Jedoch stoßen Kompaktkameras in Bezug auf Aufnahmequalität und Speicherkapazität schnell an ihre Grenzen.

Eine zweite Alternative wäre ein Camcorder. Diese Geräte sind spezifisch für die Aufnahme von Videos entwickelt und sind einfach zu bedienen. Einen guten Camcorder finden Sie bereits für 150-300€. Die qualitativ beste und für die Aufnahme der Online-Teaser geeignetste Variante ist die Spiegelreflexkamera.
Mit einer Spiegelreflexkamera können Sie scharfes Videomaterial in HD-Qualität erhalten. Die Kosten für eine derartige Kamera liegen bei 300€ aufwärts.

Um ein Verwackeln des Videomaterials zu verhindern, ist ein Stativ empfehlenswert. Ein Stativ ist bereits zu einem Preis von 15-30€ erhältlich.
Falls Ihre Kamera über begrenzten Speicherplatz verfügt, wäre eine größere Speicherkarte wichtig, damit genügend Platz zum Filmen auf Ihrem Gerät ist.
Sie finden eine geeignete Speicherkarte zu einem Preis von 5-20€.


Rechtlich

Bevor Sie mit dem Filmen loslegen, ist es wichtig, dass Sie die Einverständnis der Personen auf dem Video, beispielsweise Ihrer Kursteilnehmer, erhalten, damit Sie diese Filmen und das Video auch später verwenden dürfen. Bereiten Sie ein kurzes Schreiben vor und lassen Sie dieses von den entsprechenden Personen unterschreiben! Ein Muster für ein derartiges Schreiben finden Sie hier.

Ferner sollten Sie darauf Acht geben, dass Sie keine urheberrechtlichen Verstöße begehen. Wenn Sie beispielsweise ein Ausschnitt aus ein Lied oder aus einem Buch zeigen wollen, müssen Sie darauf achten, dass Sie die entsprechende Quelle, beispielsweise in der Videobeschreibung angeben.


Zeit

Ein weiterer Faktor, der für Sie von äußerster Wichtigkeit ist, ist die Zeit. Es ist sowohl bedeutend, wieviel Zeit Sie für die hier vorgestellten drei Phasen der Videoerstellung benötigen, als auch wie lang das Video selbst maximal sein darf, um die Aufmerksamkeit der Interessenten nicht zu verlieren.

In Bezug auf die Zeit, die für die Entwicklung der Online-Teaser investiert werden muss, schätzen wir den Arbeitsaufwand auf circa 10-15 Stunden ein. Zu dieser Erkenntnis sind wir nach der Konzeption unseres Beispielvideos gelangt. Was die Länge der Videos selbst betrifft, wird eine Dauer von maximal 3-5 Minuten empfohlen. Als optimal werden Videos in der Länge von 90-120 Sekunden betrachtet (vgl. Learn2use, 2016).

Hier geht es zur Phase 2.