Evaluation

Der Windows MovieMaker ist ein Programm zum Schneiden, Bearbeiten und Exportieren von Videos. Im Folgenden einige Aspekte zur Version 2012.

Plattformen:

– Windows (bis Windows Vista vorinstalliert, für Windows 7 und 10 frei verfügbar)

Funktionen:

–     Importieren Fotos und Videos (von Festplatte oder angeschlossenen Geräten)

–     Vorschau und Storyboard von importierten & bearbeiteten Clips

–     Ändern der Reihenfolge der einzelnen Videos

–     Schneiden / Teilen von Clips über Zuschneidewerkzeug

–     Auswählen von verschiedenen Übergängen (diese können auch weiter bearbeitet werden), Schwenk- und Zoomfunktionen

–     Einstellen von Effekten über Filter (z. B. Szene schwarz-weiß färben, Weichzeichnen bzw. verschwimmen lassen)

–     Verändern der Helligkeit des Films

–     Hinzufügen und Formatieren von Titel, Untertitel und Abspann (Einblenddauer, Transparenz)

–     Hinzufügen von Musik, Aufzeichnen von Audiospuren und Webcam-Videos

–     Exportieren/ Speichern des Films in verschiedene Formate + Teilen auf verschiedenen Diensten (YouTube, Facebook: Anmeldung über Microsoft-Konto notwendig)

–     Momentaufnahme erstellen (z. B. um Effekte wie ein Einfrieren des Bilds zu erreichen)

–     Videostabilisierung (Bildstabilisierung, Verzerrungskorrektur)

MovieMaker: Pro und Kontra

+ Einfache Bedienung durch klare und übersichtliche Struktur der Oberfläche

+ viele Funktionen zum Bearbeiten von Filmen

– bestimmte Funktionen nicht verfügbar (z. B. umfangreiche Zoomfunktion nur auf Bilder anwendbar)